Buchrezension von Oliver Rumpf

Claudia Kimich: Um Geld verhandeln

Gehalt, Honorar und Preis –
So bekommen Sie, was Sie verdienen.

„Über Geld spricht man nicht“, „Sei nicht so gierig“, „Geld verdirbt den Charakter“ und viele andere Redewendungen sind sicherlich mit eine Ursache dafür, daß viele sich als (angehende) Selbständige , Freiberufler oder auch als Angestellte unter Wert verkaufen. Vielen fällt es schwer einen angemessenen und konkurrenzfähigen Preis für die eigenen Leistungen zu finden.

Das Buch „Um Geld verhandeln“ von Claudia Kimich ist kein bloßer Ratgeber, sondern auch ein Arbeitsbuch und ein Nachschlagewerk. Schließlich verhandelt man nicht jeden Tag um sein Gehalt. Viele hilfreiche Checklisten und Übungen helfen dem Leser die Tipps umzusetzen und für sich einen fairen und angemessenen Preis zu ermitteln.

Neben den Bereichen, wie eine Vergütung aufgebaut sein kann (Fixum + Provision oder Festgehalt, erfolgsabhängig oder variabel) werden auch mögliche Nebenleistungen als Verhandlungsgrundlage und Gehaltsaufbesserung aufgezeigt.

Doch zunächst geht es an Ihre eigenen Glaubenssätze zum Thema Geld und Selbst-Wert-Gefühl. Welches Selbstbild haben Sie von sich und wie sehen andere Sie?

Was erwartet mein Gesprächspartner von mir?

Da jeder Kunde, Vorgesetzte oder Auftraggeber anders ist, reicht es nicht sich nur eine Strategie zurechtzulegen. Dazu erhalten die Leser eine Einführung in die verschiedenen Kommunikations-Stile und -Ebenen und die verschiedenen Charaktere. Wie erkenne ich meinen Gesprächspartner? Im Buch werden die 4 Grundtypen vorgestellt:

  • Max und Maxima – die strategischen Gewinnmaximierer
  • Domenik und Domenika – die dominanten Powerpakete
  • Star und Stella – die mitreißenden Entertainer
  • Traugott und Traudel – die loyalen Unterstützer

Je nach Gegenüber sollten die Fakten möglichst ausführlich oder knapp dargestellt werden. Der eine ist auf der Sachebene erreichbar, der andere auf der menschlichen Ebene. Im Buch erfahren Sie, wie Sie Ihren Verhandlungspartner erkennen können und wie Sie ganz in seinem Sinne (und zu Ihrem Vorteil) auftreten, argumentieren und worauf Sie achten sollten.

Ein Probekapitel, sowie einige Checklisten können Sie auf der » Webseite von Claudia Kimich « herunterladen.

Oliver Rumpf

Oliver Rumpf

Mein Fazit: Das Buch ist angenehm zu lesen mit vielen Checklisten und Illustrationen. Jedes Kapitel enthält Praxis-Beispiele und endet mit einem „Auf den Punkt gebracht“, was beim erneuten Durchsuchen eine gute und schnelle Orientierung bietet. „Um Geld verhandeln“ von Claudia Kimich gibt wertvolle Impulse für Ihre nächste Preis- oder Gehalts-Verhandlung. Der Preis und die eingesetzte Lesezeit werden sich sicherlich sehr schnell bezahlt machen.

Viel Spaß beim Lesen …